Otto Brenner Preis

3. Preis – Brigitte Baetz

„Meinung für Millionen – Wie Interessengruppen die öffentliche Meinungs- bildung beeinflussen“
(Deutschlandfunk, 26. August 2005)

Begründung der Jury

"Der Beitrag schildert sehr anschaulich und hintergründig, wie und unter Einsatz welcher Methoden bestimmte Interessengruppen – Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, Bertelsmann Stiftung, Centrum für Hochschulentwicklung, Bürgerkonvent etc. – erfolgreich die öffentliche Meinung „manipulieren“. Anhand von Beispielen wird aufgezeigt, wie die genannten Interessengruppen als Dienstleister gegenüber den Medien fungieren, sich erfolgreich als neutral bzw. überparteilich darstellen, in welcher Weise neueste Erkenntnisse der Kommunikationsforschung nutzbar gemacht werden und schließlich Deutungshoheit über bestimmte gesellschaftliche Entwicklungen erlangt wird - eine Deutungshoheit, die bei nüchterner Analyse ihren Ursprung in der Befriedigung von Partikularinteressen hat. Aufgrund der Tatsache, dass die genannten Initiativen sich als extrem effektiv und effizient erwiesen haben, dies den öffentlichen Diskurs nachhaltig beeinflusst und das Denken in Alternativen somit immer schwieriger erscheint, hat sich die Jury für die Berücksichtigung dieses Hörfunkbeitrags bei der Preisverleihung entschieden."