Otto Brenner Preis

Newcomerpreis – Maximilian Popp

für seinen Beitrag "Passauer Neue Mitte" 

(Schülerzeitung Rückenwind März 2005)

Begründung der Jury

Die „Passauer Neue Mitte“ sollte nach den Wunschvorstellungen einer einflussreichen Allianz aus (Lokal-) Politik und Wirtschaft ein Jahrhundertprojekt werden, wurde aber eher zu einem Jahrhundertflop. Der Autor hat sich die Mühe gemacht, den Ablauf des Gesamtprojekts zu verfolgen und dabei eine ganze Reihe von Details recherchiert, die geradezu ein Lehrbeispiel dafür abgeben, wie Demokratie nicht funktioniert. Amts- und Machtmissbrauch, Manipulation, Entmündigung der Bürger sind nur einige Stichwörter, die die Vorgänge beschreiben. Die Jury hat sich für die Berücksichtigung dieses Beitrags entschieden, weil der Autor einflussreiche Akteure herausgefordert hat, dabei „ehrenamtlich“ arbeitete und insgesamt ein Beispiel dafür liefert, wie Einsatz und Engagement im Auftrag des Gemeinwohls aussehen kann. Nachahmer sind natürlich herzlich eingeladen.