Otto Brenner Preis

Recherche-Stipendium – Astrid Geisler

"Das vergessene Land" 
In Ostvorpommern sind Neonazis die netten Jungs von nebenan. Ihr Kapital: Bürger, die vom Staat nichts mehr erwarten.

Veröffentlicht in der taz, 8.4.2006

Begründung der Jury

 „Die Preisträgerin will in Ostvorpommern mehrere Wochen recherchieren und der Frage nachgehen, worauf der wach- sende und überregional kaum beachtete Erfolg der Rechts- extremen in dieser Region zurückzuführen ist. Dazu wird sie neben der Aufarbeitung von Dokumenten und Sekundär- analysen Interviews mit Bürgern und Bürgerinnen sowie mit Vertretern von Politik, Wissenschaft und Verwaltung aus der Region führen. Da die Preisträgerin schon in anderen Zu- sammenhängen ihre Kompetenz im Bereich der Bericht- erstattung über Rechtsextremismus bewiesen hat und das Thema leider nach wie vor von hoher Bedeutung ist, hat sich die Jury für die Vergabe des Stipendiums entschieden."