Otto Brenner Preis

1. Preis -Redaktion „Der Tag“ – hr2

Redaktion „Der Tag“ – hr2

Das Redaktions-Team:

Alf Mentzer (Redaktionsleiter), Rainer Dachselt, Peter Ochs, Gregor Praml, Dorothea Schuler, Kathrin Fischer, Florian Schwinn, Angela Fitsch, Berndt Seidl, Oliver Glapp, Rainer Weber, Dr. M. Barbara Henke, Uwe Westphal, Markus Hürtgen, Dr. Peter Zudeick, Lionel van der Meulen

„Der Tag“ ist eine monothematische, werktägliche Hintergrundsendung, die sichseit nunmehr zehn Jahren in Beiträgen, Gesprächen, Glossen, literarischen Tex-ten jeweils einem – akut oder latent – aktuellen Thema widmet. Die Themenbrei-te reicht von der Globalisierungskritik (oder auch dem Lob der Globalisierung),über die Infantilisierung der Gesellschaft bis zum Lob der Faulheit. Bei der Behandlung seiner Themen nimmt „Der Tag“ sich Zeit: 55 Minuten fürein Thema pro Werktag, keine Musik: Das erlaubt es uns, Zusammenhängedetailliert darzustellen, Hintergründe gründlich auszuleuchten, Experten wirklichzu Wort kommen zu lassen und kritisch zu befragen.Zugleich ist „Der Tag“ eine dramaturgisch durchgestaltete Sendung. „Der Tag“bildet ein Thema nicht nur ab, er geht mit diesem Thema um, dreht es, perspek-tiviert es neu, versucht neue Herangehensweisen zu erproben, neue Fragen zutesten. Das Besondere „Des Tags“ besteht darin, dass die Sendung dazu anregen will,anders mit einem Thema umzugehen, als das normalerweise geschieht. „DerTag“ überhöht Themen (vergleichen die Angst vor den Vogelgrippeträgern ausRussland mit der ewigen Furcht vor der Bedrohung aus dem Osten) oderunterläuft sie (wenn die Redaktion in einer Sendung zum rechtsextremistischenNachwuchs Rezepte für die Zubereitung eines „Kleinen Braunen“ – Kaffee-spezialität aus Österreich – anbietet).„Der Tag“ versucht, jeweils neue Perspektiven anzubieten, und das geschiehtaus einer eminent aufklärerischen Einstellung heraus: Keine Sache ist so wich-tig, ernsthaft, selbstverständlich, dass man sich nicht seine eigene Meinungdazu bilden könnte. „Der Tag“ ist die Aufforderung, selbst mal anders zu den-ken, tiefer, hintergründiger, schräger, leichter, anders eben.„Der Tag“ ist eine Sendung für Menschen, die Lust haben, sich ihres eigenenVerstandes zu bedienen.

Begründung der Jury

"Erstklassiges verdient den ersten Preis. Mit „Der Tag“ sendet der HessischeRundfunk seit nunmehr zehn Jahren eine vorbildliche, maßstabsetzendeRadiosendung, die weit mehr ist als die Chronik der laufenden Ereignisse,vielmehr eine monothematische Tiefenanalyse mit oft überraschendenErkenntnissen und stets vielfältiger Formensprache: Korrespondenten-bericht, Kommentar, Atmosphäre, Expertengespräch, Kritik und Satire – alles hat hier seinen Platz und hilft dem Hörer, von der Redaktion sorgsamaufeinander abgestimmt, die Wirklichkeit (in Politik, Wirtschaft, Kultur usw.usf.) besser zu verstehen.„Der Tag“ – das ist modernes Gegenwartsradio für kluge Köpfe, innovativ inder Gestaltung, unkonventionell in der Deutung der Wechselfälle desAktuellen und häufig sogar amüsant. Hörfunk zum Aufhorchen, öffentlich-rechtliches Zeitgespräch in Spitzenform und Reinkultur."