Otto Brenner Preis

Recherche-Stipendium - Tina Groll

Infos zur geplanten Arbeit

„Angepumpt und abkassiert: Subprime in Deutschland“

Die Recherche soll zeigen, dass es Geschäfte im Stile der Subprime-Krise in den USA auf verschiedenen Ebenen auch in Deutschland gegeben hat. Die Autorin wird – stellvertretend für tausende von Fällen – einige Geschichten von geprellten Anlegern erzählen, deren Existenz akut gefährdet wurde. Zudem zeigt sie, dass bis heute weder eine echte Regulierung, noch eine strenge Aufarbeitung der gierigen Geschäfte stattgefunden hat.

Das Ergebnis der Recherche ist auf ZEITOnline abrufbar. 

Sie können den Artikel ebenfalls als pdf herunter laden: Angepumpt und abkassiert: Subprime in Deutschland [PDF – 0,1MB]

Kurzbiographie

Tina Groll
geboren 1980 in Itzehoe

Werdegang:

  • Seit August 2009 Redakteurin bei ZEIT-online im Wirtschaftsressort, zuständig für das Ressort Wirtschaft / Karriere
  • 2007-2009 Volontariat bei der Bremer Tageszeitungen AG („Weser-Kurier“ / „Bremer Nachrichten“)
  • 2003-2007 Studium Internationaler Studiengang Fachjournalistik an der Hochschule Bremen und dem Manipal Institute of Communication in Manipal, Indien; Abschluss: Diplom-Journalistin mit Fachschwerpunkt Wirtschaft
  • 2002-2003 Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Diakonie Bremen
  • 2002 Abitur an der Kaiser-Karl-Schule, Städtisches Gymnasium der Stadt Itzehoe

Auszeichnungen und Veröffentlichungen, u. a.

  • 2008 „Top 30 Journalisten unter 30 Jahren“ (Medium Magazin)
  • 2008 Beruf Journalistin. Von kalkulierten Karrieren und behinderten Berufsverläufen, VDM-Verlag

Aus der Begründung der Jury

„Tina Groll zeigt mit ihrer Recherche ‚Angepumpt und abkassiert’, dass die so genannte ‚Subprime-Krise’ längst in Deutschland angekommen ist. Auch in der Bundesrepublik haben Banken überhoÅNhte Kredite für wertlose Immobilien vergeben, obwohl die ‚Kleinverdiener’ nicht solvent waren. Die Otto Brenner Stiftung und die Preis-Jury halten das Thema für so relevant, dass sie die Arbeit der jungen Kollegin mit einem Stipendium unterstützen.“