Otto Brenner Preis

Recherche-Stipendium 2

dotiert mit 5.000 Euro 

Katharina Zabrzynski (freie Journalistin) und Maike Brzoska (freie Journalistin)

Wer profitiert von Polens Sonderwirtschaftszonen?

Ergebnis des Stipendiums

Katharina Zabrzynski
geboren 1979 in Bydgoszcz, Polen

Werdegang

  • 2010-heute: freie Journalistin, u.a. RBB, TVP, 3Sat, Berliner Zeitung, Frankfurter Rundschau
  • 2008-2010: Ausbildung zur Redakteurin an der Deutschen Journalistenschule in München
  • 2001-2007 Studium der Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg, Magisterabschluss

Auszeichnungen

  • 2013: Journalistenpreis „Brandenburg in Europa – Europa in Brandenburg 2013 des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg; 2. Platz für die TV-Reportage „5 Jahre Schengengrenze“ (RBB)
  • 2009: Förderpreis Filmjournalismus des FilmFernsehFonds Bayern für die Print-Reportage: „Nur die Stimme zählt“ (Fachmagazin cinearte)


Maike Brzoska
geboren 1979 in Bühl/Baden

Werdegang

  • 2011-heute: Freiberufliche Journalistin für Print und Radio, Auftraggeber: Die Zeit, Süddeutsche Zeitung, Bayerischer Rundfunk
  • 2008-2010: Ausbildung zur Redakteurin an der Deutschen Journalistenschule (DJS)
  • 2007: Redakteurin (i.V.) im Ressort Wirtschaft und Umwelt der taz
  • 2003: Auslandssemester in Boston, Massachusetts, USA
  • 2000-2006: Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Köln

Auszeichnungen

  • 2014: Journalistenpreis der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW) für den Artikel “Bargeld – eklig und teuer?”, erschienen in DIE ZEIT
  • 2011: Journalistenpreis Historische Wertpapiere und Finanzgeschichte für den Artikel “Grüße vom Herrn Aufsichtsrath”, erschienen in der Süddeutschen Zeitung
  • 2008-2009: Stipendium der Süddeutschen Zeitung für die Ausbildung an der DJS