Otto Brenner Preis

Fragen und Antworten/ FAQ

Um die Antworten zu erhalten, bitte auf die jeweilige Fragen klicken!

Bewerbungen können nur online eingereicht werden. Aus formalen Gründen können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, die unter Verwendung der offiziellen Bewerbungsformulare erfolgen. Zur Auswertung werden die Originalbeiträge in digitaler Form als pdf-Dateien benötigt. Fernseh- und Hörfunkbeiträge werden nur in bestimmten Formaten angenommen. Es wird darum gebeten, zu jedem Beitrag ein Sendemanuskript (O-Töne) einzureichen. Bitte lesen Sie sich hierzu auch unsere Teilnahmebedingungen durch.

Sie können eine oder mehrere Personen vorschlagen und/ oder sich selbst mit einem Beitrag bewerben. Wenn Sie alle benötigten Informationen für eine Einreichung vorliegen haben, bitten wir Sie, die Einreichung direkt über das entsprechende Bewerbungsformular vorzunehmen. Wenn Sie keine spezifischen oder Detail-Informationen über die Arbeit haben, würden wir Sie bitten, uns die Ihnen bekannten Informationen zu der Arbeit über unser Formular für Publikumsvorschläge zukommen zu lassen. Die OBS versucht dann alle weiteren Schritte zu veranlassen.

Bewerben können Sie sich mit einem Beitrag/Beiträgen in deutscher Sprache, der/die nachweisbar in einem Medium innerhalb des erforderlichen Zeitraums (16.07.2016 bis einschließlich 30.06.2017) erstveröffentlicht bzw. erstausgestrahlt wurde/n (siehe Teilnahmebedingungen). Die Art des Beitrags (Film, Fernsehen, Hörfunk, Print, Internet, Multimedia) sowie das Genre, Ressort oder die Länge des Beitrags spielen keine Rolle.

Ja, es können auch Buchbeiträge zum Otto Brenner Preis eingereicht werden. Wenn Sie sich mit einem Buchbeitrag bewerben, benötigen wir sieben Verlagsexemplare, die Sie uns bitte per Post zukommen lassen.

Die in den Teilnahmebedingungen festgelegten Formate werden benötigt, weil die Otto Brenner Stiftung der unabhängigen Jury alle Beiträge auf einer geschützten Plattform zur Verfügung stellt. Das Konvertieren von Mediendaten, wie VOB-Container-Daten auf einer Film-DVD, in webfähige Formate ist bei der Fülle an Bewerbungen sehr zeitintensiv. Printbeiträge werden als ungeschützte pdf-Daten benötigt, da jeder eingereichte Beitrag mit einer individuellen Kennung versehen wird und der Jury ebenfalls über die Online-Plattform zugänglich gemacht wird. Es sollte im Interesse der Bewerber liegen, die eingereichten Beiträge in den entsprechenden Formaten einzureichen. So können Sie sicher sein, dass der Jury die Beiträge zur Sichtung auf der Plattform zur Verfügung gestellt werden.

Es gibt in der Kategorie "Newcomerpreis" eine Altersbegrenzung von 30 Jahren. Dies bedeutet, dass der/die Bewerber/In zum Ende des Ausschreibungszeitraumes 30 Jahre alt oder jünger sein muss. Der Stichtag ist der 30. Juni 2017 (Der Bewerber muss nach dem 30.06.1986 geboren sein) Wenn sich mehrere Personen mit einem Beitrag bewerben und eine der Personen älter als 35 Jahre alt ist, bitten wir darum, den Beitrag in der Kategorie Otto Brenner Preis allgemein einzureichen.

Zur Übermittlung Ihrer Daten über unseren ftp-Server benötigen Sie ein ftp-Übertragungsprogramm wie bspw. FileZilla oder cyberduck. Falls Sie sich mit der Übermittlung von Daten über eine ftp-Server nicht auskennen, können Sie uns Ihre Daten auch über den Onlineaustauschdienst cryptshare zukommen lassen.

Nein. Für die erste Vorauswahl ist es nicht nötig, dass Originale an die Otto Brenner Stiftung geschickt werden, da der Beitrag in elektronischer Form bereits durch die Bewerbung vorliegt. Falls ein Original benötigt werden sollte, informiert die OBS die Bewerber darüber.

Ja, Sie können sich mit einem oder mehreren Beiträgen zu verschiedenen Themen bewerben. Sie können ebenfalls auch Beitragsreihen mit mehreren Beiträgen zum gleichen Thema einreichen. Falls aber die Anzahl der Bewerbungen eines Bewerbers zu zahlreich werden, behält sich die OBS, Beiträge abzulehnen.

Nein, Sie können sich mit demselben Artikel nur in einer Kategorie für den Otto Brenner Preis bewerben!

Um Transparenz und Fairness zu gewährleisten, wird jeder einzelne Beitrag von unseren Mitarbeitern gesichtet und erfasst. Sämtliche Originalbeiträge werden nach Bewerbungs-Kategorie sortiert und der unabhängigen Jury auf einer geschützten Online-Plattform zugänglich gemacht.

Das Themen-Exposé, welches einen Umfang zwischen 2 und 5 Seiten haben sollte, sollte folgende Punkte beinhalten: eine Arbeitshypothese, eine detaillierte Projektskizze, einen Rechercheplan über Vorgehensweise, es sollte die Rechercheziele benennen und Leitfragen der Recherche artikulieren. Daneben sollte ebenfalls ein Zeit- und Kostenplan über die Recherche erstellt werden. Ebenfalls benötigen wir einen Lebenslauf der Antragsteller. Da es immer wieder Anfragen bezüglich der Ausarbeitung der Unterlagen gibt, stellen wir Ihnen den Recherche-Antrag eines erfolgreichen Stipendiums als Orientierung zur Verfügung (ohne Lebensläufe!). Die Ergebnisse dieses Stipendiums finden Sie auf unseren Dokumentationsseiten. 

Recherche-Stipendien werden für geplante Arbeiten mit besonders hohem Rechercheaufwand vergeben. Die Stipendiaten werden von erfahrenen Journalisten betreut. Sie haben die Möglichkeit, Mentoren vorzuschlagen. Falls Sie keinen Mentor vorschlagen wollen, bemühen sich Stiftung und Jury um eine fachliche Betreuung.

Der Bewerbungszeitraum für die Kategorie Recherche-Stipendien ist identisch mit allen anderen Kategorien des Otto Brenner Preises. Der Bewerbungszeitraum 2017 beginnt am 1. April und endet am 30. Juni 2017. Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien wird am 19. September getroffen. Die Stipendiaten werden ab diesem Datum über den Erhalt eines Stipendiums informiert.

Wenn Sie sich auf ein Reise-Stipendium bewerben möchten, empfehlen wir Ihnen, einen Antrag auf ein Reise-Stipendium bei der Karl-Gerold-Stiftung einzureichen. Die Karl-Gerold-Stiftung vergibt explizite Reise-Stipendien an JournalistInnen. Weitere Informationen zu den Reise-Stipendien.

Sobald die Preisträger feststehen, werden sie von der Otto Brenner Stiftung informiert. Diejenigen, die nicht zu den Preisträgern gehören, werden ebenfalls schriftlich - in der Regel etwa 2 bis 3 Wochen später - informiert.

Wann findet die Preisverleihung statt?
2017 findet die Preisverleihung am 21. November in Berlin statt.

Falls noch Fragen für Sie offen geblieben sind, können Sie sich auch an Herrn Jan Burzinski wenden.
Tel.: 069-6693-2576