Otto Brenner Preis

Prof. Dr. Heribert Prantl

Prof. Dr. Heribert Prantl

Geboren 1953 in Nittenau/Oberpfalz
Ressortchef Innenpolitik und Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung

Werdegang: 

  • Seit 2011: Mitglied der SZ-Chefredaktion
  • Seit 2010: Honorarprofessor der Fakultät der Rechtswissenschaften der Universität Bielefeld
  • Seit 1995: Ressortchef Innenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung
  • 1992-1995: stellvertretender Ressortleiter Innenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung
  • 1992: leitender Redakteur
  • Seit 1988: politischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung. Zunächst innenpolitischer Kommentator und innenpolitischer Redakteur mit Schwerpunkt Rechtspolitik
  • 1981-87: Richter an verschiedenen bayerischen Amts- und Landgerichten sowie Staatsanwalt
  • Studium der Philosophie, der Geschichte und der Rechtswissenschaften. Erstes und Zweites juristisches Staatsexamen, juristische Promotion bei Professor Dr. Dieter Schwab in Regensburg, juristisches Referendariat. Parallel dazu journalistische Ausbildung 

Auszeichnungen, u.a.:

  • Geschwister-Scholl-Preis der Landeshauptstadt München (1994)
  • Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik (1996)
  • Siebenpfeiffer-Preis (1998/99)
  • Theodor-Wolff-Preis für essayistischen Journalismus (2001)
  • Rhetorikpreis für die Rede des Jahres 2004 der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • Erich-Fromm-Preis (2006)
  • Arnold-Freymuth-Preis „für Verdienste um den demokratischen und sozialen Rechtsstaat“ (2006)
  • Roman-Herzog-Medienpreis des Konvents für Deutschland für die Analyse und Kommentare zum Föderalismus (2007)
  • Justizmedaille des Freistaats Bayern (2009)
  • Wilhelm-Hoegner-Preis (2011)

Veröffentlichungen, u. a.:

  • Kein schöner Land. Die Zerstörung der sozialen Gerechtigkeit, München 2005
  • Der Terrorist als Gesetzgeber. Wie man Politik mit Angst macht, München 2008
  • Der Zorn Gottes. Denkanstöße zu den Feiertagen, München 2011
  • Die Welt als Leitartikel. Zur Zukunft des Journalismus, Wien 2012