Otto Brenner Preis – 2. Preis

dotiert mit 5.000 Euro

Christian Schwägerl

Zum Thema  Christian Schwägerl

Joachim Budde

Zum Thema  Joachim Budde
Zum Thema

Der 2. Preis geht an Christian Schwägerl und Joachim Budde für den Beitrag "Streeck, Laschet, StoryMachine: Schnelle Daten, pünktlich geliefert", der auf RiffReporter am 14. April 2020 veröffentlich worden ist.

Christian Schwägerl
geboren 1968 Weiden i.d. Opf.
Mitgründer und Vorstand, RiffReporter eG

Werdegang

  • Seit 2017 Mitgründer und Co-Vorstand der RiffReporter eG
  • Seit 2014 Leiter „Masterclass Wissenschaftsjournalismus“
  • 2012-jetzt: Freier Journalist u.a. für FAZ, GEO
  • 2008-2012: Politikkorrespondent Der Spiegel, Berlin
  • 2001-2008 Feuilleton- und Politikkorrespondent der FAZ in Berlin
  • 1997-2001 Politikkorrespondent Berliner Zeitung, Bonn und Berlin
  • 1990-1996 Freier Journalist u.a. für GEO, SZ, Die Zeit
  • 1996 MSc-Abschluss in Biologie
  • 1989-90 Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (K28)

Auszeichnungen

  • 2018: Grimme Online Award (als Teil des RiffReporter-Teams)
  • 2017: Wissenschaftsjournalist des Jahres Medium Magazin (mit Tanja Krämer)
  • 2017: Netzwende Award von VOCER, ZEIT-, Augstein- und Schwingenstein-Stiftung für Gründung von RiffReporter
  • 2017: Journalist-in-residence am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin
  • 2016: Publikationspreis des Deutschen Museums für das Buch „Willkommen im Anthropozän“ (mit Nina Möllers und Helmuth Trischler)
  • 2016: Kellen Fellowship des American Council on Germany
  • 2016: Fellow zu „Journalismus im Anthropozän“ am IASS Potsdam
  • 2012: Shortlist NDR-Sachbuchpreis „11 drohende Kriege“
  • 2012: Innoplanta Preis für Berichterstattung über Biotechnologie
  • 2008: IUCN Regional Award Europe for Environmental Journalism (mit Raffaela von Bredow und Philipp Bethge)
  • 2008: Econsense-Award für Umweltjournalismus des Vereins Deutsche Wirtschaft
  • 2007: Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus
  • 1995: Katharina-von-Heinroth-Preis der Gesellschaft Naturforschender Freunde zu Berlin (1773)
  • 1988: Herbert-von-Weichmann-Preis der Körber-Stiftung für Nachwuchsjournalisten

Veröffentlichungen

  •  Buchautor „Menschenzeit“ über das Anthropozän
  • "11 drohende Kriege" (mit Andreas Rinke) über globale Konfliktrisiken
  • "Die analoge Revolution" über die Zukunft der Demokratie und digitaler Technologien

Joachim Budde
geboren 1973 in Lüdenscheid
Freier Wissenschaftsreporter

Werdegang

  • 2004-heute: Freier Wissenschaftsreporter
  • 2017-heute: Mitglied bei RiffReporter.de
  • 2018 Masterclass Wissenschaftsjournalismus der Robert-Bosch-Stiftung
  • 2006 Fellow der »European Initiative for Communicators of Science« (EICOS)
  • 1996-2003: Studium der Journalistik an der Universität Dortmund
  • 1999-2000: Volontariat Thüringer Allgemeine, Erfurt
  • 1994-2004 Freier Journalist

Auszeichnungen

  • 2019 Reporterpreis in der Kategorie Multimedia mit dem Team des Projekts #bienenlive im Westdeutschen Rundfunks
  • 2015 und 2019 auf der Shortlist zum Georg-von-Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus