Otto Brenner Preis – Recherche-Stipendien

Stipendium 1

dotiert mit 5.000 Euro 

Ann Esswein und Pascale Müller
(Freie Journalistinnen)


Geplanter Titel: "Im Netz der Vermittler: Arbeitsausbeutung im Niedriglohnsektor"

Ann Esswein

Zum Thema  Ann Esswein

Pascale Müller

Zum Thema  Pascale Müller

Ann Esswein
geboren 1990 in Augsburg
Freie Journalistin


Werdegang

  • Seit 2016 Freie Print- Video und Multimedia-Journalistin
  • 2014-2016 Studium, humanitäre Hilfe MA, Uppsala, Schweden
  • 2012-2013 Studium, Journalism and Visual Arts, Dublin, Irland
  • 2009 - 2014 Studium, Ressortjournalismus BA, Hochschule Ansbach

Auszeichnungen

  •  2019 Marlies-Hesse-Preis

Pascale Müller
geboren 1990 in Dernbach
Freie Journalistin


Werdegang

  • Seit Mai 2020: Freie Reporterin Investigation
  • 2017 - 2020: Reporterin BuzzFeed News
  • 2014 - 2017: Freie Reporterin
  • 2015 - 2016: Pauschalistin Tagesspiegel
  • 2014 - 2015: Reportageschule Reutlinge

Auszeichnungen

  • 2019: Nannenpreis
  • 2018: Otto-Brenner-Preis
  • 2018: Ferdinand-Simoneit-Nachwuchspreis
  • 2018: Top 30 unter 30

Stipendium 2

dotiert mit 5.000 Euro 

Margherita Bettoni (Freie Journalistin) und Juliane Löffler (BuzzFeed News)
 

Geplanter Titel: "Sexuelle Belästigung und sexualisierte Gewalt im Medizinbetrieb"

Margherita Bettoni

Zum Thema  Margherita Bettoni

Juliane Löffler

Zum Thema  Juliane Löffler

Margherita Bettoni
geboren 1987 in Italien
Freie Journalistin


Werdegang

  • August 2014 - heute: Freie Journalistin mit Schwerpunkt investigativer Recherche. Fokus: Organisierte Kriminalität, sexualisierte Gewalt, Türkeibezogene Recherchen 
  • Nov. 2013 - Juli 2014: Journalistische Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München
  • Feb. 2012 - Okt. 2013: Master-Studium der euro-amerikanischen Literaturen, Übersetzung und Literaturkritik (Sprachen: Deutsch und Französisch) an der Universität Trient, Italien
  • Feb. 2011 - Dez. 2011: Weiterbildung in Migrationspolitik an der Universität Cà Foscari in Venedig, Italien 
  • Okt. 2007 -Aug. 2010: Lehramt-Studium in Französisch und Deutsch an der Universität Potsdam

Auszeichnungen

  • 2019: Marlies-Hesse-Nachwuchspreis (Journalistinnenbund) für die Reportage "Liebe mich oder stirb" (Erschienen: Reportagen)
  • 2019: Grimme Online Award für die Team-Recherche „Wem gehört Hamburg“ (Erschienen: Correctiv.org, Hamburger Abendblatt)
  • 2016: European Migration Award, zweiter Platz, für eine Recherche über die Ausbeutung Kinder syrischer Geflüchteter in der türkischen Landwirtschaft (Erschienen: Stern, TheBlackSea.eu)

Publikationen

  • 2017: Mitautorin des Buches "Die Mafia in Deutschland - Kronzeugin Maria G. packt aus", erschienen im Econ-Verlag 
  • 2020: Mitautorin des Buches "Corona - Geschichte eines angekündigten Sterbens", erschienen im dtv-Verlag

Juliane Löffler
geboren 1986 in Frankfurt am Main
BuzzFeed News


Werdegang

  • 2017 - heute: Reporterin bei BuzzFeed News (heute: Senior Reporterin)
  • 2018/2019: Dozentin für Journalismus: Akademie AMD 
  • 2016: Arbeit als Dramaturgin am Theater Kampnagel
  • 2016/2017: Mitglied im Alumni-Programm "Global Media" des Bosch Alumni Centers, Alumni-Council im IAC, International Alumni Center
  • 2012 - 2017: Redakteurin bei der Freitag
  • 2007 - 2012: Studium Kulturwissenschaft, Spanische Philologie, Deutsch als Fremdsprache an der Universität Potsdam; Design Thinking am Hasso Plattner Institut
  • vor 2007: freiberufliche Arbeit beim Hessischen Rundfunk

Auszeichnungen

  • 2020: Recherchestipendien Journalismfund.EU und ”Investigative Journalism for Europe“ IJ4EU in Zusammenarbeit mit dem International Press Institute (IPI), European Journalism Centre (EJC) und dem European Centre for Press and Media Freedom (ECPMF)
  • 2019: "Goldene Jungschwuppe" und "Knuddelaward": Communitypreise
  • 2016: Stipendium der Robert Bosch Stiftung: "Reporters in The Field"

Publikationen

  • 2018: Follow This: Intersex, Dokumentation Netflix
  • 2016: "Bild und Selbstbild am Beispiel der Designervagina", In: Psychosozialverlag
  • 2016: "Queere Sprache – eindeutig uneindeutig" In: Transcript Verlag
  • 2016: "Kalte Reste", Kurzgeschichte, In: Suhrkamp

Stipendium 3

dotiert mit 5.000 Euro 

Michael Billig (Freier Journalist) und Benedict Wermter (Freier Journalist)

"Recherche zur Kreislaufwirtschaft”

Michael Billig

Zum Thema  Michael Billig

Benedict Wermter

Zum Thema  Benedict Wermter

Michael Billig
geboren 1978 in Weimar
Freier Journalist


Werdegang

  • 2009-heute: freier Journalist
  • 2007-2009: Volontariat im Medienhaus Lensing (Ruhr Nachrichten, Münstersche Zeitung)
  • 1999-2006: Studium der Kommunikationswissenschaft, Ethnologie und Kunstgeschichte an der Universität Münster
  • 1997-1999: freie Mitarbeit bei der Thüringer Allgemeine, Lokalredaktion Weimar

Auszeichnungen

  • 2017: Recherchestipendium der Olin gGmbH
  • 2015: Rudolf-Augstein-Fellowship für investigativen Datenjournalismus
  • 2014: Recherchestipendium "Nachhaltige Wirtschaft" des Forums Qualitätsjournalismus und der "Wirtschaftswoche" 
  • 2013: Recherchestipendium von Netzwerk Recherche
  • 2008: Journalistenpreis "Münsterland" in der Kategorie "Wissenschaft"

Veröffentlichungen

  • 2017-heute: https://muellrausch.de/
  • 2019: Schwarz. Rot. Müll. Die schmutzigen Deals der deutschen Müllmafia. Verlag Herder

Benedict Wermter
geboren 1987 in Frankfurt am Main
Freier Journalist
benedictwermter.com


Werdegang

  • 2016 - heute: Freier Journalist
  • 2014 - 2016: Volontariat bei Correctiv