Otto Brenner Preis – Newcomerpreis

dotiert mit 2.000 Euro

Isabell Beer

Zum Thema  Isabell Beer

Isabell Beer
(freie Journalistin)

"Josh wuchs behütet auf. Mit 15 verfiel er den Drogen. An Stoff zu kommen war nicht schwer. Er hatte ja Facebook." DIE ZEIT, ZEIT Online, 31. Januar 2019

Mitschnitt der Preisverleihung

Isabell Beer
geboren 1994 in Memmingen

Werdegang

  • 2019 - heute: Journalistin bei funk
  • 2017 - heute: Freiberufliche Arbeit als Investigativ-Journalistin, v.a. für das Investigativ-Team der ZEIT
  • 2017: Hospitanz im Hauptstadtbüro der ZEIT
  • 2015 - 2017: Volontariat beim Berliner Kurier, theoretischer Teil an der Berliner Journalistenschule
  • 2013 - 2014: Freie Mitarbeit in der Online-Redaktion der Nürnberger Nachrichten

Auszeichnungen

  • 2018: 2. Marlies-Hesse-Nachwuchspreis
  • 2017: Nominierung für den Deutschen Reporterpreis in der Kategorie Investigation

Veröffentlichungen

  • 2017: ZEITmagazin-Titelgeschichte über Undercover-Recherche in Netzwerk aus Voyeuren und bekennenden Vergewaltigern auf beliebter Pornoseite
  • 2017: ZEIT-Artikel über illegalen Online-Handel mit Feinstaubplaketten
  • 2016 - 2017: Mehrere Artikel über Schwarzmarkt-Gruppen auf Facebook